Vollkaskoversicherung - Eine sinnvolle Ergänzung zur vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung

KFZ Versicherungsrechner

Kostenloser Online Vergleich

Kfz-Kennzeichen:
z.B. M für München
  • Onlinerechner mit Sofortergebnis
  • Über 180 KFZ Versicherungstarife
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Bis zu 65% sparen!

Vollkaskoversicherung

Vollkaskoversicherung Eine KFZ Vollkaskoversicherung ist eine sinnvolle Ergänzung zu der in Deutschland vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung für Fahrzeuge. Sie ergänzt und erweitert diese um viele sinnvolle und wichtige Versicherungsleistungen, ist im Gegensatz zu der Haftpflichtversicherung jedoch nicht zwingend vorgeschrieben und natürlich auch mit erhöhten Kosten verbunden.

Die Vollkaskoversicherung umfasst den Großteil der Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen können. Im Falle eines selbstverschuldeten Unfalles beispielsweise übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten des Unfallgegners, die Schäden am eigenen Auto muss man normalerweise jedoch aus eigener Tasche bezahlen. Hat man vor dem Unfall eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen, übernimmt diese die Kosten. Genauso kann man die oft gravierenden Schäden bei Vandalismus oder Beschädigung durch nicht ermittelbare Unfallgegner absichern. Wer selbst schon einmal unverschuldet einen Schaden am eigenen Fahrzeug entdeckt hat und niemanden finden konnte, der dafür haftbar gemacht werden kann, weiß, wie schmerzlich und teuer schon leichte Beschädigungen sein können. In all diesen Fällen steht derjenige gut da, der eine Vollkaskoversicherung besitzt, denn diese ersetzt den Schaden und kommt für alle damit verbundenen Kosten auf.

Es gibt einige Fälle, in denen eine KFZ Vollkaskoversicherung nicht für Schäden aufkommt, insbesondere mit Vorsatz erzeugte Schäden am eigenen Automobil und Unfällen, die durch ein grob fahrlässiges Handeln entstehen. Diese Klausel, die sich in der Regel in allen Versicherungsverträgen findet, ist von den Versicherungen bewusst grob gefasst. Mittlerweile gibt es jedoch zu fast jedem denkbaren Szenario ein Gerichtsurteil, auf das man sich im Zweifelsfall berufen kann und das auch bei neuen Verfahren als Referenz für die Gerichte dienen würde. Auch hier sollte man sich im Vorfeld zumindest grob über die eigenen Pflichten informieren. Wer beispielsweise mit mehr als 200 Stundenkilometern auf der Autobahn einen Unfall verursacht, wird in der Regel nicht entschädigt werden.

Genauso wie in der Haftpflichtversicherung wird bei der Vollkaskoversicherung das System der verschiedenen Klassen angewendet. Je nachdem, wie lange man bereits unfallfrei versichert war, erfolgt die Einstufung in eine bestimmte Klasse. Diese legt fest, wie hoch die monatlichen Kosten sind, die der Versicherte entrichten muss. Am höchsten werden natürlich Fahranfänger eingestuft, diese Einstufung kann man jedoch oftmals mit ein wenig Verhandlungsgeschick verändern.